Unsere Kunden

Der Fokus unserer Beratungstätigkeit liegt auf Privatbanken, Genossenschaftsbanken, Sparkassen, Landes- und Zentralbanken sowie Versicherungen. Die Finanzbranche sieht sich derzeit einer Vielzahl von signifikanten Herausforderungen gegenüber. Vor allem die steigenden Anforderungen aufsichtsrechtlicher Rahmenbedingungen erzeugen hohe personelle und finanzielle Aufwände. Aber auch die Auswirkungen der Digitalisierung, beispielsweise geänderte Erwartungen und Verhaltensweisen von Privatkunden oder die Konkurrenz durch Fin-Tech Start-ups, erhöhen den Veränderungsdruck. Verschärft wird die Situation durch die anhaltende Niedrigzinsphase. In all diesen Bereichen bieten wir echte Lösungen und neue Ertragsquellen.

Unsere Überzeugung ist, dass in den Innovationen der Digitalisierung eine Chance zu sehen ist. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, treten Sie mit uns in Kontakt. Wir stellen Ihnen gerne unsere Ansätze vor. Erste Inspirationen finden Sie vielleicht schon in den folgenden Referenzprojekten. Persönliche Referenzkontakte stellen wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.


Referenzprojekte

  • IDV Migration +

    IDV -Anwendungen, kurz für Individuelle Datenverarbeitung, sind von Fachbereichen eigenständig erstellte Anwendungen zur Datenverarbeitung ohne dabei Dienste der IT-Abteilung in Anspruch zu nehmen. Für Ad-hoc Berichte ohne das Merkmal der Regelmäßigkeit sind solche Anwendungen kein Problem. Sobald diese Applikationen jedoch Read More
  • Explainability +

    In den letzten Jahren hat sich die Vorhersagequalität von statistischen Verfahren signifikant verbessert. Moderne Algorithmen des maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz, wie beispielsweise sogenannte Deep Neural Networks, sind in der Lage, deutlich komplexere Zusammenhänge zu modellieren als traditionelle Methoden. Read More
  • Revisionssichere Softwareentwicklung +

    Durch die Bankenaufsicht und die immer neuen Anforderungen an Finanzinstitute respektive sich dadurch ändernde Prozessabläufe sind auch entsprechende Tools zur Unterstützung notwendig. Um die spezifischen Herausforderungen an den Finanzsektor sowie die institutsspezifischen Wünsche abzudecken, können Software-Lösungen individuell entwickelt oder bestehende Read More
  • Modellrisiko +

    Aktuelle aufsichtsrechtliche Veröffentlichungen rücken zunehmend ein aktives Management von Modellrisiken in den Fokus. Da es sich bei Modellen allerdings stets um Vereinfachungen der Realität handelt, ist das Auftreten von Modellrisiken an sich kein Negativmerkmal. Eine umfangreiche Kenntnis der Annahmen und Read More
  • Marktpreisrisiko +

    Marktpreisrisiko ist das Risiko, welchem sich Banken, Versicherungen, Clearing-Stellen und alle Finanzmarktjongleure gegenübersehen, wenn sie sich nicht Zinsänderungsrisikofrei gestellt haben. Aber auch Korrelationsannahmen oder Optionen im Portfolio können sich zu ernsten Marktrisiken entwickeln - wenn die sich ständig verändernden Finanzmärkte nicht Read More
  • Adressrisiko +

    Adressrisiken (Kreditrisiken, Kontrahentenrisiken) müssen im Geschäftsbetrieb mit Kunden als auch in den Eigenanlagen berücksichtigt werden. Eine modernes Adressrisikocontrolling schaut nicht allein auf den erwarteten und unerwarteten Verlust, sondern unterstützt insbesondere die Gesamtbank durch das rechtzeitige Erkennen von Entwicklungen und das Read More
  • Gesamtbanksteuerung +

    Die Abteilung Gesamtbanksteuerung vereint traditionell die Bereiche Risiko- und Ertragssteuerung, wie es in AT 4.3.2 TZ 1 der MaRisk auch aufsichtsrechtlich gefordert wird. Zu diesen Aufgaben können institutsindivuell weitere hinzukommen, sodass die Abteilung oft folgende Aufgaben hat: Schaffung von Klarheit Read More
  • 1